Schülerinnen und Schüler von heute stehen vor weltweiten neuen Herausforderungen: Die Klimakrise wird auch in Deutschland spürbarer und eine globale Pandemie bestimmt seit dem Frühjahr unser Leben. Krisen sind jedoch auch Chancen und zeigen, dass es Zeit ist, über unsere Zukunft nachzudenken: Wie können wir in der Schule die Zukunft aktiv mitgestalten? Wie stellen wir uns eine Schule der Zukunft vor? Schülerinnen und Schüler wollen die Verantwortung für Ihre Zukunft übernehmen. Sie wollen die globalen Zusammenhänge erkennen und verstehen. „Lernen für die Zukunft“ bedeutet, das eigene Sein und Handeln in der Welt zu hinterfragen: Wie kann ich Verantwortung für eine gerechte (Welt)Gesellschaft übernehmen? Wie wirkt sich mein Lebensstil auf die Natur, auf andere Teile der Welt und zukünftige Generationen aus? Welchen Einfluss hat unsere Wirtschaft auf Mensch und Natur? Sich mit diesen Fragen auseinanderzusetzen und informierte, verantwortliche Entscheidungen zu treffen, dazu befähigt eine „Bildung für nachhaltige Entwicklung“: Was sind Gelingensbedingungen, damit dieser Bildungsauftrag über alle Fächer und die ganze Schule hinweg zur Anwendung kommen kann?

Der Kongress bietet die Möglichkeit, sich in Web-Seminaren mit dem Bildungsauftrag BNE vertrauter zu machen, Inhalte, multimediale Tools und Methoden kennenzulernen, mit Expertinnen und Experten ins Gespräch zu kommen und sich untereinander auszutauschen, um gemeinsam neue Ideen zu entwickeln. Der Kongress richtet sich an alle schulischen Akteure, Lehrkräfte und Schulleitungen aller Schulformen, Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und II, Eltern, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, Studierende, Dozierende und Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst.

Alle weiteren Informationen finden Sie hier: 

https://lehrkraefteakademie.hessen.de/fortbildung/bne-kongress