Am Freitag, 03. September findet von 15 bis 20 Uhr die Ideenmesse in der St. Josef Gemeinde statt, direkt neben dem Weltladen Bornheim. Wir präsentieren euch mit tatkräftiger Unterstützung des Weltladen Bornheim eine familiäre Messe mit direkten Kontakten zu 13 anerkannten Fair-Handels-Importeuren und weiteren Organisationen. Am Nachmittag erwarten euch zudem zwei Fortbildungen und abends die Multivisionsshow „Schokolade fair naschen“ von lobolmo.
Am Samstag, 04. September geht die Ideenmesse weiter: die Aussteller sind von 10 bis 15 Uhr an ihren Ständen. Am Vor- und Nachmittag gibt es drei spannende Fortbildungsangebote. Der Austausch mit anderen Weltladen-Engagierten (im Pfarrhof der St. Josef Gemeinde unter freiem Himmel) runden wie gewohnt das Programm ab.
Auf den folgenden Seiten erfahrt ihr, was euch im Detail erwartet – und was ihr zu beachten habt.


Kosten

10,- € pro Person/Tag bei Teilnahme an Fortbildungen. Die Rechnung erhaltet ihr nach der Veranstaltung. Es ist keine Barzahlung vor Ort möglich. Der alleinige Messebesuch ist wie immer kostenfrei.


Anmeldung


Anmeldungen sind in diesem Jahr für alle Teilnehmer*innen – auch Messebesucher*innen – wegen der Kontakterfassung zwingend erforderlich! Dies bedeutet, dass sich jede Person einzeln anmelden muss. Die Plätze für die Fortbildungen sind begrenzt.
Anmeldungen bitte bis Freitag, 27. August 2021 ausschließlich online über dieses Formular: https://eveeno.com/ideenmesse_2021
Stornierungen sind jederzeit kostenfrei möglich. Schreibt dafür bitte eine Mail mit Angabe eurer Buchungsnummer an info@weltlaeden-hessen.de. Bitte storniert eure Anmeldung, wenn ihr wisst, dass ihr nicht teilnehmen könnt, da insbesondere die Plätze für die Fortbildungen begrenzt sind.


Fortbildungen am Freitag, 03. September 2021


A - Workshop: Ausstellung „Hessen fairändert“ - thematische Einführung 15:30 bis 17:00 Uhr 

(max. Teilnehmer*innenzahl: 20 Personen)
Welthandel und Fairer Handel, Geschlechtergerechtigkeit, Frieden und das Gute Leben. Diese und weitere Themen behandelt unsere neu konzipierte Ausstellung. Ausgehend von der Annahme, dass nicht nur Themen solch globaler Tragweite von großer Bedeutung für unser Leben sind (globaler Blick), sondern dass auch unser lokales Handeln wiederum Auswirkungen weit über unser eigenes Umfeld hinaus hat (lokales Handeln), erfahrt ihr mehr über das Konzept der Ausstellung. Ihr erhaltet einen Einblick, wie die verschiedenen Bereiche der Ausstellung inhaltlich zusammenhängen und sich gegenseitig bedingen. Außerdem bekommt ihr Ideen und Anregungen dazu, wie ihr die Ausstellung zu verschiedenen Aktionstagen und eventuell in Kooperation mit anderen Initiativen vor Ort einsetzen und im Zusammenhang mit eurem Sortiment präsentieren könnt.
Referentin: Christina Schlag ist Projektmitarbeiterin bei Weltläden in Hessen e. V. Als Historikerin und Kulturwissenschaftlerin war sie in mehreren hessischen Museen tätig und hat verschiedene Ausstellungen kuratiert. 2019/20 hat sie die Ausstellung „Hessen fairändert“ zusammen mit Angelika Schroers neu konzipiert. Aktuell arbeitet sie an der Digitalisierung der Ausstellungsinhalte über die Webpräsenz der Ausstellung (www.hessen-fairändert.de).


B - Infoshop: Bericht über die aktuelle Situation von Handelspartner*innen mit GEPA/El Puente 17:15 bis 18:15 Uhr

(max. Teilnehmer*innenzahl: 20 Personen)
GEPA und El Puente organisieren für uns Einblicke in die Situation ihrer Handelspartner*innen im Globalen Süden. Interviews, Live-Schaltungen und Fotovorträge sind in Planung. Welche Länder und Handelspartner*innen wir konkret „besuchen“ teilen wir euch mit, sobald dies feststeht. In jedem Fall erwarten uns spannende und aktuelle Einsichten in die Lebenswirklichkeit der Menschen vor Ort – insbesondere in Bezug auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie.
Referent*in: GEPA / El Puente

C - Multivisionsshow: Schokolade fair naschen 19:00 bis 20:30 Uhr

(max. Teilnehmer*innenzahl: 20 Personen)
Schokolade gehört zu den beliebtesten Süßigkeiten weltweit. Sie ist köstlich, schmilzt auf der Zunge und ruft Glücksgefühle hervor. Ihre Hauptingredienzen sind Kakao, Zucker und Milch. Wie werden aus diesen Zutaten eigentlich Schokoladentafeln hergestellt? Wer verdient mit ihnen das große Geld? Ist Schokolade gesund und wer hat sie erfunden? Diesen Fragen gehen Dr. Jutta Ulmer und Dr. Michael Wolfsteiner in ihrer Multivisionsshow auf den Grund.
Und so beginnt die Live-Reportage in den mystischen Regenwäldern Guatemalas, wo die Maya bereits vor 1.500 Jahren aus den Früchten des Kakaobaums Trinkschokolade zubereiteten. Sie führt zu den ersten Schokoladenfabriken Europas und den Gründen, warum heute im konventionellen Kakaosektor Armut und Kinderarbeit weit verbreitet sind. Eine Alternative bietet der Faire Handel, weshalb die beiden Fotojournalisten drei bio-zertifizierte Fair-Trade- Kleinbauernverbände besucht haben: in Bolivien Kakaobauern von EL CEIBO, in Paraguay Zuckerrohrbauern von Manduvira und in Deutschland eine Milchbauernfamilie der Molkerei Berchtesgadener Land. Mit außergewöhnlichen Fotos berichtet das weitgereiste Duo über deren Arbeitsalltag und zeigt, wie der Faire Handel im Globalen Süden und Norden wirkt. Durch die perfekte Abstimmung von brillanten Bildern, Live-Kommentaren und berührender Musik entsteht eine magische Atmosphäre, die zu einem erkenntnisreichen Vergnügen einlädt.
Referent*in: Dr. Jutta Ulmer und Dr. Michael Wolfsteiner sind Fotografen und Journalisten mit dem Schwerpunkt Fairer Handel und Mitglieder der World Fair Trade Organization (WFTO). Bekanntheit haben sie mit ihren beeindruckenden Multivisionsshows erlangt.


Fortbildungen am Samstag, 04. September 2021

D - Workshop: Bildungstool konsumkritischer Stadtrundgang 11:00 bis 13:00 Uhr Treffpunkt Pfarrhof St. Josef Gemeinde (max. Teilnehmer*innenzahl: 15 Personen)
Konsumkritische Stadtrundgänge sind mittlerweile ein beliebtes Bildungsinstrument, das auch junge Leute interessiert und aus dem Repertoire Globalen Lernens kaum mehr wegzudenken ist. Der Workshop besteht aus zwei Teilen. Auf dem Stadtrundgang durch Bornheim (ca. 1h) erleben wir aus erster Hand wie ein konsumkritischer Stadtrundgang aussehen kann. Dabei werden unser alltägliches Konsumverhalten und die damit verbundenen sozialen und ökologischen Folgen thematisiert. Wo kommen die Waren her, die wir täglich verwenden und verbrauchen? Unter welchen Bedingungen werden sie hergestellt und welchen Einfluss hierauf haben wir als Konsument*innen? An mehreren Stationen schauen wir hinter die Fassade leuchtender Werbekampagnen und zeigen Handlungsmöglichkeiten für mehr Nachhaltigkeit und fairen Konsum auf. In diesem Zusammenhang stellen wir auch verschiedene Logos/ Zertifikate vor und erläutern deren Bedeutung.
Im zweiten Teil erfahren wir im Pfarrhof der St. Josef Gemeinde alles Wissenswerte, um eigene Stadtrundgänge vor Ort veranstalten zu können. Der Referent erklärt die grundlegende Konzeption, gibt hilfreiche Tipps und steht für Fragen zur Verfügung.
Referent: Robin Jaspert studiert im Master Wirtschaftssoziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt, ist als Lehrbeauftragter an der LMU München und in verschiedenen zivilgesellschaftlichen Organisationen tätig. Unter anderem führt er seit 4 Jahren Gruppen im Rahmen globalisierungskritischer Stadtrundgänge durch Frankfurt. Der konsumkritische Stadtrundgang Frankfurt ist ein Projekt der NaturFreundeJugend und der BUNDJugend.
Hinweis: Bei Starkregen entfällt der Stadtrundgang und Teil 2 findet von 11 bis 12 Uhr im Romerosaal statt.


E - Infoshop: Bericht über die aktuelle Situation von Handelspartner*innen mit GEPA/El Puente 12:15 bis 13:15 Uhr

(max. Teilnehmer*innenzahl: 20 Personen)
GEPA und El Puente organisieren für uns Einblicke in die Situation ihrer Handelspartner*innen im Globalen Süden. Interviews, Live-Schaltungen und Fotovorträge sind in Planung. Welche Länder und Handelspartner*innen wir konkret „besuchen“ teilen wir euch mit, sobald dies feststeht. In jedem Fall erwarten uns spannende und aktuelle Einsichten in die Lebenswirklichkeit der Menschen vor Ort – insbesondere in Bezug auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie.
Referent*in: GEPA / El Puente


F - Workshop: Ausstellung „Hessen fairändert“ und die SDGs 14:00 bis 15:30 Uhr
(max. Teilnehmer*innenzahl: 20 Personen)
Unsere Wanderausstellung „Hessen fairändert. Globaler Blick - Lokales Handeln“ nimmt Bezug auf viele der 17 Nachhaltigkeitsziele der UN, der sogenannten SDGs. Im Workshop erfahrt ihr, welche das sind und in welchem Zusammenhang sie miteinander stehen. Außerdem lernt ihr eine Methode kennen, mit der ihr selbst einen Workshop zur Ausstellung gestalten könnt, wenn ihr sie bei euch präsentiert.
Referentin: Christina Schlag ist Projektmitarbeiterin bei Weltläden in Hessen e. V. Als Historikerin und Kulturwissenschaftlerin war sie in mehreren hessischen Museen tätig und hat verschiedene Ausstellungen kuratiert. 2019/20 hat sie die Ausstellung „Hessen fairändert“ zusammen mit Angelika Schroers neu konzipiert. Aktuell arbeitet sie an der Digitalisierung der Ausstellungsinhalte über die Webpräsenz der Ausstellung (www.hessen-fairändert.de).


*** Bitte lesen! Einlassbestimmungen & weitere Hinweise ***

Bitte beachtet, dass wir Einlassbestimmungen ggf. kurzfristig aufgrund aktueller gesetzlicher Vorgaben anpassen müssen. Darüber werden wir euch informieren.
Der Einlass in den Messe- und Seminarraum (geschlossene Räume) darf nur mit aktuellem Negativnachweis (nicht älter als 24h) bzw. Impf- oder Genesenennachweis erfolgen. Bitte bringt einen für den Tag der Veranstaltung gültigen Nachweis mit und legt ihn beim Einlass vor. Teststationen gibt es auch vor Ort in Frankfurt-Bornheim, z.B. hier: https://corona-schnelltestcenter.de/
Es besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske in Innenräumen. Am Platz im Seminarraum entfällt diese Verpflichtung.
Wenn ihr Symptome einer Covid-19 Erkrankung (trockener Husten, Fieber, Schnupfen, Störungen des Geruchs- oder Geschmackssinns) oder grippeähnliche Symptome aufweist, seht bitte von einem Besuch der Veranstaltung ab. Personen mit entsprechenden Symptomen wird der Zugang verwehrt.
Im Rahmen der Kontakterfassung werden die Kontaktdaten der Teilnehmer*innen erfasst. Diese werden für den Zeitraum von 1 Monat beginnend mit dem Tag des Besuchs der Gäste aufbewahrt und werden im Anschluss unter Beachtung der DSGVO vernichtet. Eine Verarbeitung der Daten zu anderen Zwecken erfolgt nicht und ist nicht zulässig. Die Veranstaltungs-dokumentation erfolgt DSGVO-konform separat dazu.


Alle Aktiven & Interessierten am Fairen Handel in und um Hessen sind herzlich willkommen!
Wir freuen uns darauf, euch wiederzusehen.


Herzliche Grüße,
das Team von Weltläden in Hessen e.V. & des Weltladen Bornheim